Blockflötenmusik ...



... für jeden Anlass:

 

... Taufen,

... standesamtliche und kirchliche sowie freie Trauungen,

... Geburtstage, Familienfeiern,

... Jubiläen aller Art,

... Firmenfeiern,

... Vernissagen, Finissagen,

... Nachmittags- und Abendunterhaltung,

... Trauerfeiern.

 

 

Meine musikalische große Liebe, die Blockflöte,

begleitet mich seit meinem 7. Lebensjahr.

 

 

 Mein Repertoire reicht von mittelalterlichen Klängen

über barocke und klassische bis hin zu moderner und volkstümlicher Musik.

Der modernen Technik sei Dank ist es mir gegeben,

nicht nur à capella, sondern auch mit Instrumentalbegleitung im Gepäck aufzutreten,

selbst dann, wenn kein Pianist für mich Zeit hat.

Laptop und Verstärker machen dies möglich.

Lass Dich einfach überraschen!

 

 Es ist mir auch immer eine Freude,

Bewohnerinnen und Bewohnern solzialer Einrichtungen

ein paar angenehme Momente zu bereiten,

indem ich für sie musiziere.

 

 

 Diesen folgenden Musiklehrerinnen und -lehrern

verdanke ich eine gründliche und umfassende musikalische Ausbildung,

die ich sehr wirklich sehr genossen habe:

 

Gabi Andreatta, Barbara Nägele, Thomas Engel, Julia Chmel, Sabine Walch;

Martin Schelling, Emil Salzmann, Irmgard Kieber, Ingrun Fussenegger, Walfried Kraher;

Bernadette Oberscheider, Marion Tschann, Verena Widerin, Michael Burtscher;

Eva Braito, André Vitek; Martin Lindenthal, Bernhard Loss, Christian Büchel 

 

Immer noch bin ich neugierig, dazu zu lernen.

Zudem ist es mir wichtig, bisheriges Wissen und Können zu festigen und zu vertiefen, 

stets auf der Suche nach Musikern, von denen ich mir etwas "abgucken" kann.

Zu meinen derzeitigen Inspirationsquellen, Lehrmeistern und Vorbildern gehören unter anderem:

 

Ludwig Martin Jetschke, Max der Musiker, Ben Schneider;

Andreas und Daniel Ottensamer, Franz Dorfer, David Hansen; 

2Cellos, Edgar Chen;

Martin Grünewald, Michael Patrick Kelly, John Kelly, Maite Itoiz

 

 

Wie ich klangtechnisch drauf bin,

hörst Du hier oder auf meinem Youtube-Kanal.



 

 Für meine musikalischen Einsätze verlange ich kein fixes Honorar.

Freiwillige Spenden in Form von Benzingeld nehme ich allerdings dankbar entgegen,

denn sie erleichtern mir, das zu tun, was ich gerne mache:

anderen Menschen mit meiner Musik eine Freude zu bereiten.